EDGAR TÖWS

TRAINER

Edgar-Toews.jpg

ÜBER MICH

Ich komme ursprünglich aus NRW und bin im März 2017 für mein BWL Studium nach Regensburg gezogen. Bevor ich nach Regensburg gekommen bin, habe ich eine Ausbildung zum Industriekaufmann abgeschlossen. Anschließend bin ich für mehrere Monate nach Norwegen gegangen um auf einer Farm zu arbeiten. Ich hatte mich für Norwegen entschieden, weil ich im Grunde ein sehr naturverbundener Mensch bin und in meiner Freizeit gerne Wandern gehe.


JAHRGANG
1994

HEIMAT
Bielefeld

 

TRACEUR SEIT
2012

TRAINER SEIT
2015


WIR HABEN EDGAR GEFRAGT!

+ Wie bist du auf Parkour gekommen?

Begonnen hat alles mit Jackie Chan. Er hat mich beeindruckt wie er über Zäune gesprungen ist und immer mit Leichtigkeit überall hochkam. Mein Cousin und ich versuchten seine Stunts oft genug nachzumachen. Wir haben probiert unsere Garagenwände hochzulaufen was heute als „Wall-run“ bekannt ist. Ohne, dass wir es wussten haben schon als Kinder Parkour betrieben. Jeder von uns!
2012 entstand dann eine Parkourgruppe in meinem Heimatdorf Harsewinkel. Dort hat man mir die ersten Schritte gezeigt. Mir wurde gezeigt, dass Parkour nicht nur etwas aus dem Film ist. Für mich ist es real geworden.

+ Was hat dich an Parkour so gefesselt?

Gefesselt hat mich in erster Linie unsere Community daheim. Aus meinen neu gewonnenen Freunden hat sich eine zweite Familie gebildet. Außerdem habe ich ziemlich schnell Fortschritte gemacht, was mich dann zusätzlich sehr motivierte dran zu bleiben. Ich hatte unheimlich großen Spaß und habe die Freiheit in meinen Bewegungen genossen. Irgendwann war es für mich dann mehr als nur ein Sport, es gehörte zu meinem Leben und in mir wuchs eine Leidenschaft die ich nur schwer in Worte fassen kann.

+ Was hat dich dazu bewegt Trainer zu werden?

Ich möchte meinen Schülern dabei helfen sich selbst besser kennen zu lernen, nicht nur körperlich sondern auch mental. Parkour ist eine wundervolle Methode das eigene Selbstvertrauen zu stärken. Außerdem will ich anderen zeigen, dass mehr in ihnen steckt als sie denken.

+ Was sind deine Pläne für die Zukunft?

Meine Pläne sind mich selbst immer weiterzubilden und viele Erfahrungen zu sammeln. Natürlich möchte ich auch mein Studium gut abschließen. Viele Pläne habe ich sonst nicht. Ich lasse mein Leben gerne auf mich zukommen und stehe dem einfach offen gegenüber.

+ Was möchtest du deinen Schülern mit auf den Weg geben?

Egal ob Parkour, Singen, Reiten, Tanzen, Malen… findet die eine Sache für die ihr von ganzem Herzen brennt. Es gibt nichts Schöneres als zu wissen was einen erfüllt. Natürlich freue ich mich aber, wenn es Parkour ist. :D LG Edgar ☺


INSTAGRAM